AGB

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen geltend ausschließlich für Kaufverträge die zwischen dem Verwender,

Herrn Mario Lopez, handelnd unter Verlag Mario Lopez, Atroper Strasse 56, 47226 Duisburg

auch handelnd unter dem www.shop.crca.de und dem jeweiligen Käufer abgeschlossen werden.

 § 1 Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten in ihrer jeweiligen Fassung für alle Käufe beim www.shop.crca.de, im folgenden Verkäufer genannt, die von Privatkunden, im folgenden Käufer genannt, getätigt werden. Privatkunden in diesem Sinne sind Personen mit Wohnsitz und Lieferadresse in der Bundesrepublik Deutschland, soweit die von Ihnen bestellten Waren weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeiten zugerechnet werden können. Angebote für Geschäftskunden werden in der Angebotsbeschreibung gekennzeichnet und gelten somit nur für Geschäftskunden.

Individuelle Abreden gehen diesen AGB vor. Individuelle Abreden bedürfen der Schriftform. Diese ist gewahrt, wenn die Abrede durch E-Mail getroffen wird. Eine individuelle Abrede durch E-Mail bedarf zu Ihrer Wirksamkeit einer Bestätigungsmail durch den Verkäufer. Das gleiche gilt für ein Abweichen vom Schriftformerfordernis.

§ 2 Vertragsschluss

Der Vertragsschluss kommt nach Maßgabe der vom Verkäufer angebotenen Verkaufsmöglichkeit zu Stande. Bitte beachten Sie §7 Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen.

§ 3 Preise und Versandkosten

Die Kaufpreise sind Endpreise inklusive der Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung ausgewiesen wurde. Hinzukommen Versandkosten, die von der Versandart und der Größe und dem Gewicht der vom Käufer bestellten Ware abhängig sind. Über Einzelheiten können Sie sich auf der Shopseite informieren.

§ 4 Zahlung und Zahlungsverzug

Der Kaufpreis ist sofort bei Vertragsschluss fällig. Der Käufer kann den Kaufpreis per Überweisung auf die vom Verkäufer angegebene Kontoverbindung oder durch „PayPal“ bzw. Kreditkarte erfüllen.  

Kann binnen einer Woche nach Fälligkeit kein Zahlungseingang beim Verkäufer festgestellt werden, so befindet sich der Käufer im Verzug. In diesem Fall ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % Prozentpunkten über dem von der Deutschen Bundesbank für den Zeitpunkt der Bestellung bekannt gegebenen Basiszinssatz zu fordern.

§ 5 Aufrechnung

 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Käufer nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer unbestritten sind.

 

§ 6 Zurückbehaltungsrecht

 Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Käufer nur berechtigt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:   

Verlag Mario Lopez
Geschäftsführer Mario Lopez

Atroper Str. 56
47226 Duisburg

e-Mail: info@crca.de

Telefon: 0 20 65/ 55 05 80

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

§ 8 Lieferung

Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

Macht höhere Gewalt die Lieferung oder sonstige Leistung dauerhaft unmöglich, ist eine Leistungspflicht des Verkäufers ausgeschlossen. Bereits bezahlte Beträge werden vom Verkäufer an den Kunden unverzüglich erstattet.

Der Verkäufer kann außerdem die Leistung verweigern, soweit diese einen Aufwand erfordert, der unter Beachtung des Inhalts des Kaufvertrages und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverhältnis zu dem Interesse des Kunden an der Erfüllung des Kaufvertrages stehen. Dieses gilt insbesondere, wenn die veräußerte Ware, soweit diese nicht beim Verkäufer lagervorrätig ist, durch den jeweiligen Zulieferer nicht rechtzeitig und korrekt geliefert wird und der Verkäufer vor dem Vertragsschluss rechtzeitig ein kongruentes Deckungsgeschäft mit einem Zulieferer abgeschlossen hat. Bereits gezahlte Beträge werden vom Verkäufer unverzüglich an den Kunden erstattet.

Sendungen ab 35 Kilogramm und Sperrgut (Pakete mit einem größeren Volumen als 1 qm) werden in der Regel nicht mit der Deutschen Post, sondern per Spedition geliefert. Der Verkäufer weist daraufhin, dass solche Ware nicht ins Haus getragen wird.

§9 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Erfüllung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche aus dem Kaufvertrag bleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Verkäufers. Solange dieser Eigentumsvorbehalt besteht, darf der Kunde die Ware weder weiterveräußern noch über die Ware verfügen; insbesondere darf der Kunde Dritten vertraglich keine Nutzung an der Ware einräumen.

§ 10 Mängelrechte

Ein bereits bei der Lieferung mangelhaftes Produkt (Gewährleistungsfall) wird der Verkäufer nach Wahl des Käufers auf Kosten des Verkäufers durch ein mangelfreies ersetzen oder fachgerecht reparieren lassen (Nacherfüllung). Der Käufer wird darauf hingewiesen, dass kein Gewährleistungsfall vorliegt, wenn das Produkt bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hatte. Ein Gewährleistungsfall liegt insbesondere in folgenden Fällen nicht vor:

- bei a) Schäden, die beim Kunden durch Missbrauch oder unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind,

- bei b) Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die Produkte beim Kunden schädlichen äußeren Einflüssen ausgesetzt worden sind (insbesondere extremen Temperaturen, Feuchtigkeit, außergewöhnlicher physikalischer oder elektrischer Beanspruchung, Spannungsschwankungen, Blitzschlag, statischer Elektrizität, Feuer).

Der Verkäufer leistet ferner keine Gewähr für einen Fehler, der durch unsachgemäße Reparatur durch einen nicht vom Hersteller autorisierten Servicepartner entstanden ist.

Erfordert die vom Käufer gewünschte Art der Nacherfüllung (Ersatzlieferung oder Reparatur) einen Aufwand, der in Anbetracht des Produktpreises unter Beachtung des Vertragsinhaltes und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverhältnis zu dem Leistungsinteresse des Kunden steht – wobei insbesondere der Wert des Kaufgegenstandes im mangelfreien Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen sind, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden kann – beschränkt sich der Anspruch des Käufers auf die jeweils andere Art der Nacherfüllung. Das Recht des Verkäufers auch diese Art der Nacherfüllung unter den vorgenannten Voraussetzungen zu verweigern, bleibt unberührt.

Sowohl für den Fall der Reparatur als auch für den Fall der Ersatzlieferung ist der Käufer verpflichtet, das Produkt auf Kosten des Verkäufers unter Angabe der Auftragsnummer an die vom Verkäufer angegebene Rücksendeadresse einzusenden. Vor der Einsendung hat der Käufer von ihm eingefügte Gegenstände aus dem Produkt zu entfernen. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, das Produkt auf den Einbau solcher Gegenstände zu untersuchen. Für den Verlust solcher Gegenstände haftet der Verkäufer nicht, es sei denn, es war bei Rücknahme des Produkts für den Verkäufer ohne Weiteres erkennbar, dass ein solcher Gegenstand in das Produkt eingefügt ist.

Im Übrigen richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Regelungen.

Die gesetzliche Gewährleistung des Verkäufers endet zwei Jahre ab Lieferung der neuen Ware. Bei gebrauchter Ware nach einem Jahr ab Lieferung der gebrauchten Ware. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware.

§ 11 Haftung

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und beschränkt auf den vorhersehbaren Schaden. Diese Beschränkung gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Für sonstige leicht fahrlässig durch einen Mangel des Kaufgegenstandes verursachte Schäden haftet der Verkäufer nicht. Die Herstellergarantie ist eine Garantie des Herstellers des verkauften Produkts. Sie stellt keine Übernahme einer Garantie durch den Verkäufer dar.

§ 12 Anwendbares Recht

Der zwischen dem Käufer und Verkäufer abgeschlossene Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollte der Käufer seinen Sitz im Ausland haben, so richten sich die vertraglichen Beziehungen ausschließlich nach dem GEK (Gemeinsames Europäisches Kaufrecht). In diesem Fall wird als Gerichtsstand Duisburg vereinbart.

 

§ 13 Salvatorische Klausel, Schriftform

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame oder nichtige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt. Dasselbe gilt im Falle einer Vertragslücke.

 Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Diese ist auch gewahrt, wenn die Abrede durch E-Mail getroffen wird. Eine individuelle Abrede durch E-Mail bedarf zu Ihrer Wirksamkeit einer Bestätigungsmail durch den Verkäufer. Das gleiche gilt für ein Abweichen vom Schriftformerfordernis.

Powered By OpenCart & OSWorX
CRCA-Lopez Shop © 2017